Français

Städtekonferenz Mobilität (SKM)
Monbijoustrasse 8
Postfach
3001 Bern
031 356 32 32
Email senden

Fachanlass Agglomerationsverkehr


Wenn der Stadtverkehr Grenzen sprengt

Der Verkehr endet nicht an der Stadtgrenze. Mit der weiter zunehmenden Verflechtung der Schweizer Städte mit den Agglomerationen wird es immer wichtiger, bei der Verkehrsplanung in grösseren Räumen zu denken. Ein wichtiges Instrument dabei: die Agglomerationsprogramme Verkehr und Siedlung. Rund 50 Vertreterinnen und Vertreter von Städten und Gemeinden diskutierten am 23. November 2015 in Neuenburg die Zukunft der Programme.

Referate und Unterlagen zur Veranstaltung


Agglomerationsprogramme Verkehr und Siedlung. Bilanz und Ausblick aus Sicht des Bundesamts für Raumentwicklung


Maria Lezzi, Direktorin Bundesamt für Raumentwicklung ARE

Das Agglomerationsprojekt PALM: eine kompakte, vernetzte, zur Landschaft hin offene Agglomeration


Adriana Rabinovich, Steuerungsverantwortliche «Projet d'agglomération Lausanne-Morges», Kanton Waadt
Pasquale Novellino, Bereichsleiter Regionalplanung und Agglomerationen, Kanton Waadt

Das Agglomerationsprogramm als Instrument für Kleinstädte? Chancen und Herausforderungen am Beispiel Langenthal


Markus Zahnd, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, Langenthal

Von der Planung zur Umsetzung. Erfolge und Hürden am Beispiel des Agglomerationsprogramms Winterthur und Umgebung


Raffael Noesberger, Gesamtleiter Verkehr, Winterthur

Download Medienmitteilung